Einzelfactoring für Kleinstunternehmen

Einzelfactoring für Kleinstunternehmen

Erschließung eines neuen Marktsegments im Factoring durch automatisierte Lösungen in Abwicklung und Risikomanagement

Projektziel

Ziel des Projekts ist es, durch den Einsatz innovativer Technologien Risiko- und Transaktionskosten des Forderungsankaufs zu reduzieren

Zu erwartende Ergebnisse

Traditionelles Factoring beinhaltet einige nicht zu vernachlässigenden Nachteile:

  • Geringe Flexibilität

    Eine flexible Finanzierung von einzelnen Forderungen ist nicht möglich. Stattdessen steht das Factoring traditionell nur mit Laufzeitvertrages und hohen Mindestumsätzen zur Verfügung.

  • Lange Vorlaufzeit

    Bis zum Abschluss eines Factoringvertrages vergehen in der Regel mehrere Wochen, da eine umfangreiche Prüfung von Vertragsunterlagen und Unternehmensdokumenten notwendig ist.

Hier setzt das neuartige Geschäftsmodell von fundflow an. Über das Internetportal von fundflow können einzelne Forderungen verkauft werden, ohne dass das Eingehen einer langfristigen Vertragsbindung erforderlich ist. Im Zuge einer vereinbarten Zusammenarbeit stellt die Wirecard Bank ihre deutsche Banklizenz zur Verfügung und übernimmt die Abwicklung der Forderungen. In Abstimmung mit dem Kunden übernimmt fundflow auf Wunsch auch das Mahnwesen. Für Service und Liquidität berechnet fundflow eine prozentuale Gebühr des Rechnungsbetrags.


Das von fundflow adressierte Marktsegment ist wegen hoher Transaktionskosten für klassische Factoring-Anbieter kaum interessant. Durch den Einsatz innovativer Technologien lassen sich aber Risiko- und Transaktionskosten massiv reduzieren, so dass der Ansatz von fundflow ein funktionierendes Geschäftsmodell darstellt, wie Unternehmen in den USA mit einem vergleichbaren Ansatz bewiesen haben.